Archives by date

You are browsing the site archives by date.

Love parties – hate sexism!

Feiern ohne Übergriffe Alle Menschen sollen voll am öffentlichen Leben Teil nehmen, ohne Angst vor Gewalt oder Übergriffen haben zu müssen. Tatsächlich aber leben wir in einer Gesellschaft, welche durchzogen ist von Sexismen, Rassismen, Homophobie, Transphobie und anderen Diskriminierungsverhältnissen, was dazu führt, dass nicht alle Menschen gleich (sicher) den öffentlichen Raum nutzen können. In diesem Artikel schreibe ich von Parties,… Read more →

»Wie schaffst du das eigentlich alles?«

Studium, Aktivismus, Elternsein: ein Interview mit mir selbst Frau van Bommel (Gezeit): Hallo, Hanna! Erstmal danke, dass du dir Zeit genommen hast für dieses Interview zu so später Stunde. Hanna: Passt schon… FvB: Lass uns doch zuerst über Studieren mit Kind reden: Wie hast du das bis jetzt erlebt? H: Ok – also, mein Bachelorstudium habe ich gemacht, als mein… Read more →

LGBTI(A?)Q

Asexualität als queere Praktik „Wer krank ist, hat meist keine Lust auf Sex. Wer lustlos ist,ist womöglich krank.“ [X] Unter dem Wikipedia-Eintrag zum Thema „Asexualität“ sind folgende Links zu thematisch verwandten Artikeln aufgelistet: „Anaphrodisie, „Frigidität“, „Sexualangst“. Lediglich ganz zum Schluss findet sich ein positiv besetzter Begriff, nämlich „Sexuelle Selbstbestimmung“. [1] Die Pathologisierung von Asexualität ist offenbar nach wie vor so… Read more →

Bi- und Pansexualität

Zwischen Unsichtbarkeit, Fehldarstellung und Akzeptanz „Wer nicht bisexuell ist, verpasst doch das Beste“ soll die Schauspielerin Inge Meysel (†) 2001 in einem Interview mit der Illustrierten „Bunte“ gesagt haben. Meysel gehörte zu einer Gruppe weiblicher* Film-Stars, die offen zu ihrer Bisexualität stehen, und damit zu einer breiteren Sichtbarkeit der ‚Kategorie Bi‘ beitragen. In Serien und anderen Medien hat die Anzahl… Read more →

Let‘s talk about… porn!

Abseits des Mainstreams Gibt‘s eigentlich auch etwas abseits von Mainstream Porn, und wenn ja, auch Leute, die sich sowas angucken, und wenn ja, sind da auch Akademiker*innen dabei, und wenn ja, auch solche, die darüber reden würden? Offiziell tut‘s niemensch, besonders nicht die Bildungsschicht, also die Leute auf der Uni, und dementsprechend redet auch keine*r von ihnen darüber: denn Pornos… Read more →

Körper, Macht und Normativität der Uni

Transsexualität an der Hochschule Zum Schwerpunkt „Körper, Macht und Sex“ im Zusammenhang mit der Universität kamen mir sofort die Machtstrukturen in den Sinn, denen Menschen in einem durchrationalisierten Universitätsalltag unterworfen sind. Angelehnt an meine eigenen Erfahrungen als weiße Trans*-Person[1] , die seit einigen Jahren an Hochschulen studiert, versuche ich über diskriminierende Strukturen zu schreiben, die Trans*-Personen betreffen können und werde… Read more →

Lehrkörper

Biomacht und informelle Machtverhältnisse Wer über die Universität nachdenkt, hat selten etwas Körperliches im Kopf, schon gar nicht den Zusammenhang von Herrschaft und Körper. Dass gerade ein Nachdenken über den Zusammenhang von Wissen, Macht und Körperlichkeit im akademischen Rahmen wichtige herrschaftskritische Erkenntnisse liefern kann, möchte ich im Folgenden zeigen. UNIVERSITÄT – RAUM OHNE KÖRPER? Die Universität ist ein Raum, der… Read more →

Editorial

Wir von der GEWI sind jedes Mal wieder erstaunt wie viel Zeit es in Anspruch nimmt von der Idee zur fertigen Ausgabe. Deswegen sind wir umso stolzer, diese jetzt hier materiell vor uns zu haben. In dieser Ausgabe hatten wir den Schwerpunkt KÖRPER # MACHT # SEX und fast alle Artikel kreisen um diesen und dessen verschiedene Verschränkungen. Wir wollten… Read more →